Klang der Stille
Musik für Violoncello solo

Einführung
Das Programm kombiniert Werke des Barock von Johann Sebastian Bach mit Kompositionen der Moderne von Morton Feldman und Bernd Alois Zimmermann.

In Bachs Musik erklingt die Fülle und Vielfalt musikalischen Ausdrucks in barocker Tonsprache. Ein voller, stetiger Klangfluss trägt die Aussage der Musik zum Hörer.

In der Musik von Morton Feldman hingegen hat die Musik eine andere Gestalt: feine, zarte und kurze Klangereignisse verweben sich mit Stille. Aus den Klängen entsteht Stille und aus der Stille heraus entstehen Klänge.
In der Komposition von Bernd Alois Zimmermann verdichten sich Motive zu musikalischen Phrasen und Linien. Jedoch: kaum sind diese entstanden, sind sie schon verklungen und überlassen den Hörer der Stille.

Diese Werke der Moderne geben der Programmkonzeption ihren Namen. Das Programm lebt im Kontrast von Fülle des Klangs einerseits und Reduktion auf Essenzen der musikalischen Sprache andererseits.

Das Konzert wird eröffnet mit der Suite d-moll, BWV 1008. Im Anschluß daran erklingt eine Improvisation, die den Hörer von der barocken Tonsprache zu den modernen Ausdrucksformen geleitet. Sie knüpft an den zuletzt gespielten Satz der Suite an, bringt vertraute Klänge und Motive, in die sich aber in zunehmenden Maß Stille einwebt. Es folgen die Werke „Projektion 1” von Morton Feldman, die „4 Studien” von Bernd Alois Zimmermann und die „Intersection 4” von Morton Feldman. Eine zweite Improvisation bezieht sich auf die Intersection 4 und verdichtet deren Motive zu einem dichten, intensiven Klangfluss. Das Konzert wird beendet durch die Suite c-moll von Johann Sebastian Bach.

Dauer:
70 Minuten

Aufführungen:
26. 6. 05 Kloster Nütschau, 15 Uhr
Schlossstr. 26, 23843 Travenbrück (Tel 04531-5004-0)

Programm:

Johann Sebastian Bach: Suite d-moll, BWV 1008
Prélude
Allemande
Courante
Sarabande
Menuett I + II
Gigue

Improvisation
über Motive der Gigue aus der Suite d-moll von Johann Sebastian Bach.
Die Improvisation führt den Hörer von der Vielfalt und Fülle der Musik J. S. Bachs zu Klängen, die Stille gestalten.

Morton Feldman:
Projektion 1 (1950)

Bernd Alois Zimmermann:
Vier kurze Studien (1970)

Morton Feldman:
Intersection 4 (1953)

Improvisation
über Motive aus Intersection 4 von Morton Feldman. Die Improvisation führt den Hörer von Klängen der Stille zu einem modernen, intensiven Klangfluss.

Johann Sebastian Bach: Suite c-moll, BWV 1011
Prélude
Allemande
Courante
Sarabande
Gavotte I + II
Gigue

 

David Stromberg - Violoncello