Der Teddy und die Tiere
Ein Märchen mit viel Musik
von Michael Ende

für Sprecher, Violoncello und Klavier

Einführung:
„Wozu bist Du eigentlich auf der Welt?” fragte eines Tages eine vorlaute Fliege den alten Teddy, der wegen eines Schildes am Ohr von allen Washable genannt wurde. Washable war ein wirklich netter Bär. Aber er fühlte sich einsam, denn das Kind, dem er früher gehört hatte, war schon groß und spielte nicht mehr mit ihm. Er konnte es auch nicht um Rat bitten, um eine Antwort auf die Frage der Fliege zu finden. Washable fragte nun die anderen Tiere: die Maus, das Huhn, zwei Mistfinken, eine Biene. Jedes wusste aber nur für sich selbst, wozu es auf der Welt war. Wozu er, Washable da war, konnte niemand zu sagen.
Ganz am Ende der Geschichte findet auch Washable seine eigene Antwort.

Dauer: Eine Stunde

Erstaufführung:
3. Oktober 2004, 15 Uhr Museum für Kunst und Gewerbe

Ausführende:
Saskia Brzyszczyk - Sprecherin (3. Oktober 2004). Saskia Brzyszczyk lebt in Hamburg und spielt u.a. a, Theater NN in Hamburg

David Stromberg ­ Violoncello
Irina Kolesnikova - Klavier